Sustainability

Adios Aluminium!

Egal ob für Saft, Wasser, Eistee oder Milch: Unbestreitbar sind Getränkekartons anderen Verpackungen in punkto Nachhaltigkeit deutlich überlegen – insbesondere in Sachen Treibhausgasemissionen. Nun haben wir den nächsten Meilenstein erreicht! Mit der ab sofort verfügbaren Pure‑Pak® eSense bieten sich vielfältige Möglichkeiten, Getränke noch nachhaltiger zu verpacken.

Unser neuestes Familienmitglied Pure‑Pak® eSense kommt ohne Aluminium aus und ist dennoch für die aseptische Abfüllung geeignet – und zwar bestens! Anstatt der Aluminiumbarriere schützt jetzt ein Gemisch aus Polyolefinen die wertvollen und oft auch höchst empfindlichen Inhalte. Ohne Abstriche in Sachen Produktschutz und Haltbarkeit, aber mit beeindruckenden Zahlen: Der CO2-Fußabdruck sinkt um circa 30 Prozent im Vergleich zum herkömmlichen Pure‑Pak® Aseptikkarton.

Gut zu wissen

Höchster erneuerbarer Anteil*

Durch den Wegfall der Aluminiumbarriere hat Pure‑Pak® eSense unter unseren Aseptikkartons den höchsten Anteil erneuerbarer Rohstoffe. Zudem besteht das Potenzial, den Karton durch Einsatz von erneuerbarem Polyethylen vollständig erneuerbar zu gestalten.

Geringeres Gewicht*

Der Verzicht auf Aluminium macht die Verpackung um rund vier Prozent leichter. Dies reduziert den Kraftstoffverbrauch beim Transport und macht Pure‑Pak® eSense Aseptic zur derzeit leichtesten Verpackung, verglichen mit am Markt verfügbaren Alternativprodukten.

Reduzierte CO2-Emissionen*

Der CO2-Fußabdruck ist um etwa 30% geringer als beim Standard Aseptikkarton und bis zu 50% geringer beim Einsatz von erneuerbarem Polyethylen anstelle des konventionellen, fossilen PEs.

Einfaches Recycling

Recycling-Prozesse vereinfachen sich dank der weniger komplexen Struktur des neuen Verbundmaterials, denn Kartonfasern und die Polyolefin-Barriere werden in einem Vorgang voneinander getrennt.

Geringster Kunststoff-Anteil*

Obwohl im neuen Pure‑Pak® eSense die Aluminiumbarriere durch eine Schicht aus Polyolefinen ersetzt wird, sinkt der Kunststoffbedarf um mehr als 1 Gramm pro Karton.

Nur Polyolefin auf PE-Basis

Der Karton enthält keine Aluminiumbarriere. Stattdessen wird eine Mischung aus PE-basierten Polyolefinen verwendet.

*Verglichen mit einem Standard Pure‑Pak® Aseptic Karton mit Alu-Barriere. Basierend auf internen, von Dritten geprüften Cradle-to-Gate-Kalkulation.
Berechnungen aus dem Dynamic Elopak Environmental Performance Tool (DEEP), Version 11, 2021.

Erste Produkte in den Regalen

Das erste Unternehmen, das Pure‑Pak® eSense im Einsatz hat, ist der führende spanische Getränkehersteller García Carrión.

Das Unternehmen traut sich, anders zu sein und bietet seinen Kunden als erstes die aluminiumfreie Aseptikverpackung von Elopak an. García Carrión verwendet den Pure‑Pak® eSense Karton für einen neuen pflanzlichen Barista-Drink einer Handelsmarke, der bald in den Geschäften in ganz Großbritannien zu finden sein wird.

„Die Einführung des Pure‑Pak® eSense-Kartons ist für uns von großer Bedeutung. Unseren Kunden im Aseptik-Segment bieten wir damit eine noch umweltfreundlichere Karton-Variante. Aluminium ist eine endliche Ressource. Die Herstellung ist relativ energieintensiv und verursacht einen höheren CO2-Fußabdruck als die anderen in unseren Packungen verwendeten Materialien.“

Marianne Groven, Director Sustainability bei Elopak

Vielfältige Optionen:

Der Pure‑Pak® eSense-Karton ist in den Größen 500 ml, 750 ml und 1 l erhältlich.

Die Größen 1,5 l, 1,75 l und 2 l sowie US-Größen befinden sich in der Entwicklung.

Der Karton wird mit einer Reihe von aseptischen Verschlüssen erhältlich sein. Eine verschlussfreie Lösung, wie sie bereits von unseren Kartons in der Frische bekannt ist, wird folgen. Sie reduziert den Kunststoffverbrauch und senkt den CO2-Fußabdruck noch weiter.

Pure‑Pak® eSense eignet sich sowohl für säurearme als auch für säurereiche Produkte – einschließlich Milch, Saft und Getränke auf pflanzlicher Basis.

Produktintegrität sowie Sicherheit und Haltbarkeit des Inhalts sind auch ohne die übliche Aluminiumschicht gewährleistet.

„Verbraucher suchen aktuell nach Wegen, um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Funktionalität und Convenience dürfen dabei aber nicht auf der Strecke bleiben. Mit der Einführung des Pure‑Pak® eSense-Kartons können unsere Kunden nachhaltigere Verpackungen für ein breiteres Produktspektrum anbieten – mit der gewohnten Vielfalt an Größen und Verschlussoptionen für jeden Bedarf.“

Patrick Verhelst, CMO bei Elopak

Links / Downloads