Packaging

Der Höhenflug hält an

Gesünder und nachhaltiger! Diese Vorzüge verbinden viele Verbraucherinnen und Verbraucher mit pflanzlicher Ernährung. Und so boomt das Segment – allen voran die Pflanzendrinks, die sich für viele zu einer echten Alternative zur herkömmlichen Milch entwickelt haben.
Grund genug, einen Blick auf die Marktentwicklung im Bereich der „plant-based“ Drinks zu werfen, sowie auf interessante Produkteinführungen in unserem Pure-Pak® Getränkekarton.

Das sagen Konsumenten und Konsumentinnen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Polen

Quelle: Quelle: Mintel 2021; Dairy alternatives – Europe – 2021 – Topline Questions

Das Marktforschungsunternehmen Mintel ist der Frage nachgegangen, wie sich Pflanzendrinks weiterentwickeln sollten, damit der Erfolg anhält. Hier die Top 3 Empfehlungen:

Quelle: Mintel, What will the next plant based milk look like, 21.12.2021

1

Hohe Preise und unzureichender Geschmack sind nach wie vor die Hauptgründe, warum Verbraucherinnen und Verbraucher pflanzliche Milchalternativen meiden. Jetzt gilt es, eine bessere Balance aus Geschmack, Kosten und Nachhaltigkeitsbilanz zu finden.

2

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher greifen insbesondere aus Gründen der Nachhaltigkeit zu Milchalternativen. Aber auch Pflanzendrinks untereinander müssen sich in dieser Hinsicht beweisen. Damit neuere Proteinquellen (z.B. Kartoffeln) in Pflanzendrinks erfolgreich werden, sollten sie eine noch bessere Nachhaltigkeitsbilanz an den Tag legen, als etablierte Varianten – wie beispielsweise Hafer, Soja oder Mandeln.

3

Zahlreiche gesundheitsbewusste Menschen blicken skeptisch auf das Nährstoffprofil von Pflanzendrinks, die sich häufig nicht auf Augenhöhe mit Kuhmilch befindet. Hersteller sollten zukünftig darauf achten, dass Produkte auch hier punkten und reich an Eiweiß, Vitaminen oder auch Kalium sind.

Marktradar

Alpro präsentiert ersten Roggendrink

  • Danone hat seine Range an Pflanzendrinks um eine Variante aus Roggen erweitert.
  • Die eingesetzten Kunststoffe des 1L Pure-Pak® Sense Aseptic Kartons mit Corner Panel basieren auf Tallöl.
  • Der Drink wird in Schweden produziert und bei The Green Dairy abgefüllt. Der Roggen stammt ausschließlich aus finnischem Anbau.
  • Bislang ist das Produkt in Schweden, Norwegen und Deutschland verfügbar. Später im Jahr folgt die Einführung in Polen und den baltischen Staaten.

The Green Dairy produziert für IKEA

  • Seit März liefern die schwedischen plant-based Experten von The Green Dairy drei verschieden pflanzliche Haferdrinks für die Möbelkette IKEA.
  • In 14 europäischen Ländern finden Verbraucherinnen und Verbraucher im Schwedenshop einen Haferdrink Natur, einen Haferdrink Schokogeschmack und einen Barista Haferdrink.
  • Die aseptisch abgefüllten, haltbaren Drinks kommen im 1L Pure-Pak® Sense Aseptic Karton mit Corner Panel.

„Wir versuchen unsere Produkte so nachhaltig wie möglich herzustellen. Daher arbeiten wir eng mit unseren Verpackungspartnern zusammen, um die umweltfreundlichste Lösung zu finden. In diesem Fall war der Pure-Pak® Sense Getränkekarton die beste Verpackung für unsere Produkte.“

Ingvar Wirfelt, Business Development Manager, The Green Dairy

Auch Lidl setzt auf Pure-Pak®

  • Unter der Marke Vemondo bietet Lidl in Schweden einen Barista Haferdrink im 1L Pure-Pak® Sense Aseptic Karton an.
  • Abgefüllt wird das Produkt bei The Green Dairy, die aufgrund der steigenden Nachfrage nach veganen Milchalternativen jährliche Wachstumsraten von 100 % verbuchen.
  • The Green Dairy wurde 2017 gegründet. Seit dem ersten Launch mit dabei: Der nachhaltige Getränkekarton von Elopak.

„Skandinavische Produkte sind für höchste Qualität und Lebensmittelsicherheitsstandards bekannt. Seit The Green Dairy im Jahr 2018 die ersten Haferdrinks auf den Markt gebracht hat, hat sich die Nachfrage enorm ausgeweitet – von kleinen unabhängigen Marken bis hin zu großen internationalen Unternehmen und Handelsmarken. Alle Unternehmen investieren in pflanzenbasierte Alternativen.“

Jörgen Björnson, Key Account Manager von Elopak in Schweden

Lidl geht mit Royal A-ware in die Frischetheke

  • In den Niederlanden hat Lidl zwei neue Pflanzendrinks im Pure-Pak® Getränkekarton gelauncht.
  • Unter der Marke Vemondo stehen ein Haferdrink Natur sowie ein Haferdrink in der Geschmacksrichtung Mango, Ingwer und Limette in der Frischetheke. Im Herbst soll mit Schoko eine weitere Geschmacksrichtung folgen.
  • Abgefüllt werden die Produkte bei der niederländischen Molkerei Royal A-ware, die bereits seit 2013 eng mit Elopak zusammenarbeitet.

„Die Nachhaltigkeit unserer Verpackung ist für uns bei Lidl enorm wichtig. Denn einerseits geht es uns darum, den ökologischen Fußabdruck all unserer Produkte zu reduzieren. Andererseits möchten wir das Abfallaufkommen verringern. Auch Lebensmittelverschwendung ist ein großes Thema, dem wir mit all unserer Kraft begegnen. Der Pure-Pak® Sense Aseptik ist auch in dieser Hinsicht überzeugend. Denn er lässt sich so falten, dass auch der letzte Tropfen aus dem Karton kommt.“

Björn Sterner, Strategic Buyer von Lidl in Schweden

Tesco startet mit Wicked Kitchen durch

  • Unter der Eigenmarke Wicked Kitchen hat Tesco in Großbritannien eine Range an pflanzlichen Barista Drinks im Pure-Pak® auf den Markt gebracht.
  • Verbraucherinnen und Verbraucher können zwischen vier Sorten wählen: Hafer, Soja, Mandel und Kokosnuss.
  • Abgefüllt werden die Pflanzendrinks bei García Carríon.

Links / Downloads