Sustainability

Auf dem Weg zur Netto-Null

2021 war ein entscheidendes Jahr für Elopak. Wir haben unseren Fokus geändert: statt lediglich weniger Schaden anzurichten, möchten wir mehr Gutes bewirken. Die Einführung unserer neuen Vision „Chosen by people, packaged by nature“ und unsere Mission, partnerschaftliche Kundenbeziehungen zu pflegen und Verbraucher*innen nachhaltig zu begeistern, unterstützen diese Positionierung sowohl extern als auch intern.

Unser Nachhaltigkeitsbericht 2021 gibt einen Überblick über unsere Fortschritte und Ziele mit Blick auf Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Nachhaltigkeit:

So arbeiten wir:

Als weltweit tätiges Unternehmen hat sich Elopak dazu verpflichtet, systematisch alle Aspekte von Nachhaltigkeit zu bearbeiten – angefangen beim Wohlergehen unserer Mitarbeiter, über eine verantwortungsvolle Rohstoffgewinnung und Initiativen zur Eindämmung des Klimawandels, bis hin zu einer gewissenhaften Unternehmensführung mit höchsten ethischen Standards in all unseren Geschäftstätigkeiten.

Nachhaltig zu sein bedeutet, die Balance zu finden zwischen dem, was gut für die Menschen, für die Umwelt und den Profit ist.

Unsere Nachhaltigkeitsziele:

  • Unsere Nachhaltigkeitsziele bleiben im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Sie sind der Garant für unser langfristiges Engagement bei wichtigen globalen Herausforderungen wie Klimawandel, knappen natürlichen Ressourcen, Diversität, Sicherheit und Verantwortung entlang der Lieferketten.

1

Elopak offers a top-quartile motivating workplace by 2025

2

85% of employees have individual targets and documented competence development plans

3

Target the same distribution in gender diversity across all hierarchical levels

„In den vergangenen drei Jahren haben wir die Nachhaltigkeit in allen Geschäfts- und Betriebseinheiten von Elopak weiter verankert. Das hat uns dabei geholfen, unsere Nachhaltigkeitsziele in die Gesamtziele des Unternehmens einzubinden und systematisch an den für uns wichtigsten Themen zu arbeiten.“

Marianne Groven, Sustainability Director bei Elopak

Erneuerbarkeit

  • Erneuerbarkeit ist für Elopak wichtig, denn wir sind ein Teil dieser Welt und haben eine Verantwortung, die knappen Ressourcen unseres Planeten zu erhalten.
  • Da unser Hauptrohstoff aus dem Wald kommt, nehmen wir eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung sehr ernst.
  • Elopak hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2030 in allen Kartons auf dem europäischen Markt 100 Prozent erneuerbare oder recycelte Materialien zu verwenden.

Klicken Sie hier, um das gesamte Kapitel zu lesen

Von Natur aus erneuerbar: Für den Erhalt lebendiger und gesunder Wälder

Elopak bezieht sein gesamtes Kartonmaterial aus verifizierten und kontrollierten Quellen. Seit unserer Zertifizierung im Jahr 2010 ist der jährliche Absatz von FSC-zertifizierten Kartons stetig gestiegen. Im Jahr 2021 waren 54 Prozent unseres Verkaufsvolumens FSC-zertifiziert (74 Prozent in Europa).

Elopak Volumenanteil FSC-zertifizierter Kartons (global, ohne Joint Ventures)

Elopak Volumen-Anteil vollständig erneuerbarer Frischmilch-Kartons in Europa

Frei von fossilen Rohstoffen –
mit zertifizierten erneuerbaren Polymeren

Seit der Einführung unseres ersten vollständig erneuerbaren Kartons im Jahr 2014 ist der Anteil von Kartons mit pflanzlichem Polyethylen in Europa stetig gestiegen und erreichte 2021 22 Prozent.

Unser selbst definiertes Ziel ist es, bis 2025 einen Anteil von 50 Prozent zu erreichen.

Netto-Null

  • Elopak arbeitet seit 2008 systematisch daran, eigene Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Jedes Jahr berichten wir über unsere Fortschritte.
  • Im Jahr 2016 wurden wir Mitglied von RE100 und ein klimaneutrales Unternehmen, das seinen Kunden klimaneutrale Verpackungen anbietet. Seitdem beziehen wir zudem 100 Prozent erneuerbaren Strom.
  • Wir waren 2019 eines der ersten Unternehmen, das sich dem 1,5°-Ziel der Science Based Targets (SBT) Initiative verpflichtete und haben im Sommer 2021 mit 80 weiteren Unternehmen an deren Net Zero Road Test teilgenommen.

Klicken Sie hier, um das gesamte Kapitel zu lesen

Klimaneutralität

Elopak ist seit 2016 ein klimaneutrales Unternehmen. Wir erreichen Klimaneutralität, indem wir alle Emissionen aus unseren eigenen Herstellungsprozessen, unserem Transport und unseren Geschäftsreisen kompensieren. Durch die Erweiterung dieses Ansatzes können wir unseren Kunden klimaneutrale Verpackungen anbieten. Tatsächlich waren wir die ersten, die klimaneutrale Verpackungen für Getränke und flüssige Lebensmittel angeboten haben.

Elopak unterstützt emissionssenkende Projekte außerhalb der Wertschöpfungskette, die von Dritten verifiziert und zertifiziert sind. Auf diese Weise tragen wir nicht nur zur Reduzierung von Emissionen bei, sondern helfen auch den Lebensstandard und den Umweltschutz vor Ort zu verbessern.

Science Based Target: gut gewappnet für 2030

Wir haben unsere kurzfristigen Ziele auf dem Weg zur Netto-Null aktualisiert und uns verpflichtet, die absoluten THG-Emissionen von Scope 1 und 2 bis 2030 um 42 Prozent im Vergleich zum Jahr 2020 zu reduzieren. Darüber hinaus werden wir weiterhin 100 Prozent erneuerbaren Strom beziehen. Wir haben uns außerdem verpflichtet, die Scope 3 THG-Emissionen bis 2030 um 25 Prozent im Vergleich zum Jahr 2020 zu reduzieren.

Recycling & Kreislaufwirtschaft

  • Elopak-Kartons können mit bestehender Technologie recycelt werden. Unsere Kartons werden derzeit in etwa 20 Papierfabriken in ganz Europa recycelt.
  • Elopak unterstützt die Anforderungen an die Recycling- und Kreislauffähigkeit, die sich in regulatorischen Entwicklungen auf der ganzen Welt und insbesondere in Europa zeigen.
  • Elopak ist Mitglied in mehreren Verbänden und Branchenpartnerschaften, um die kontinuierliche Verbesserung der Sammel-, Sortier- und Recyclinginfrastruktur für unsere papierbasierten Kartons zu unterstützen.

Klicken Sie hier, um das gesamte Kapitel zu lesen

Recycling

Unsere Kartons enthalten hochwertige Fasern, die bis zu sieben Mal recycelt werden können. Wir stehen vor der Herausforderung, weltweit gut funktionierende Sammel- und Recyclingsysteme zu etablieren, um damit noch mehr Menschen den Zugang zum Recycling zu ermöglichen. Deshalb arbeitet Elopak mit Industriepartnern zusammen, um die Sammlung und das Recycling von Kartons in unseren Märkten zu erhöhen und zu stärken.

*Aktuelle Zahlen von 2019
Recycelt (Prozent)
  • Derzeit recyceln etwa 20 Papierfabriken in ganz Europa die gesammelten Getränkekartons.
  • Sowohl der private Sektor (z. B. in Italien, den Niederlanden und der Tschechischen Republik) als auch die Getränkekartonindustrie haben in das Recycling der Reststoffe des Papierrecyclings aus PE und Aluminium investiert. Die PolyAl Recyclinganlage der Palurec GmbH ist nun in Köln in Betrieb.
  • Es gibt vier Initiativen zum Recycling der Reststoffe, durch die heute etwa 30 Prozent des europäischen Volumens recycelt werden können.

ASI-Zertifizierung

Die Aluminium Stewardship Initiative (ASI) hat Elopak offiziell für die verantwortungsvolle Beschaffung von Aluminium entlang der gesamten Wertschöpfungskette zertifiziert.

EcoVadis Platin-Bewertung

Elopak wurde von EcoVadis, dem weltweit größten und zuverlässigsten Anbieter von Nachhaltigkeitsratings, mit einer Platin-Bewertung für seine Nachhaltigkeitspraktiken ausgezeichnet. Damit gehört Elopak zu den Top 1% der bewerteten Unternehmen über alle Branchen.

Links / Downloads